BEHANDLUNGEN NACH DEM

4D-Konzept

Oberstes Ziel jeder Behandlung ist es, die Natürlichkeit und Individualität meiner PatientInnen zu erhalten, die Eingriffe so gering invasiv wie nur möglich zu gestalten und die Ausfallzeiten zu reduzieren. Um diese Ziele zu erreichen, reicht es daher beispielsweise oft nicht aus eine Falte einfach “weg zu spritzen”. Vielmehr müssen die Ursachen behandelt werden und z.B. das Gesicht als Ganzes genau unter die Lupe genommen werden.

Mit dem 4D-Konzept können sehr natürliche Ergebnisse erzielt werden – ohne operiert auszusehen!

Alle PatientInnen werden von mir daher nach dem 4D-Konzept analysiert.
Egal ob es sich dabei um operative oder nicht-operative Eingriffe handelt – ich passe jede Behandlung individuell an meine PatientInnen an. Jede Patientin/jeder Patient ist anders und braucht daher ein maßgeschneidertes Behandlungskonzept! Nur so können natürliche und langanhaltende Ergebnisse erzielt werden. 

Das 4D-Konzept

Die Analyse ist der Schlüssel zum Erfolg!

Das 4D-Konzept des Alterns unterstützt mich bei der Planung und Zielerreichung der Behandlungen. Da der Alterungsprozess hauptsächlich 4 Ursachen hat, betrachte ich in einem ersten Schritt Körper oder Gesicht als Ganzes und kläre ich folgende Fragen:

✓ Wie hat sich die Hautoberfläche verändert?

✓ Wie hat sich das Volumen verändert?

✓ Wie haben sich tiefe Strukturen, wie z.B. der Knochen umgebaut?

✓ Welche Gewebestrukturen und Schichten sind abgesunken?

✓ Wie haben sich die Proportionen verändert?

In einem zweiten Schritt kann ich anhand dieser beantworteten Fragen sämtliche Behandlungsmöglichkeiten optimal aufeinander abstimmen.  Die Kombination aus invasiven und nicht-invasiven Methoden macht es möglich, Ihre Wünsche so zu erfüllen, sodass Sie nicht operiert aussehen.

Dimension 1 – Die Oberfläche

Mit zunehmendem Alter trocknet die Haut sprichwörtlich aus und wird dünner. Kollagene und Hyaluronsäuren gehen verloren. Es entstehen tiefe Falten und neben ungewollten Äderchen treten die typischen Altersflecken auf. All diese und noch weitere Veränderungen nehme ich bei der Analyse der Hautoberfläche genau unter die Lupe.

Zur Behandlung der Oberfläche bieten sich vor allem viele nicht-invasive Methoden an. Beispielsweise helfen sanfte Peelings oder der nicht-ablative Fraxel-Laser, um in relativ kurzer Zeit zu einem strahlenderen und frischeren Aussehen zu gelangen.

Ziel aller Behandlungen ist es, die Kollagenneusynthese anzuregen und den Wasserspeicher der Haut zu erhöhen, um so durch Stoffwechselaktivität und Aminosäurenhaushalt den Körpereigenen Anti-Aging Prozess zu aktivieren.

Dimension 2 – Der Volumenverlust

Minimalinvasie Chirurgie Dr. Benjamin Gehl

Im 4D-Konzept ist ein weiterer wichtiger Faktor für altersbedingte Veränderungen der Volumenverlust. Unter der Haut befinden sich Fettpads, die vor allem für das Volumen im Gesicht verantwortlich sind. Diese Fettpads bauen sich im Laufe der Zeit unterschiedlich schnell ab und die betroffenen Areale senken sich.

Besonders früh fällt der Volumenverlust im Gesicht auf. Viele PatientInnen klagen über ein unausgeglichenes, müdes Aussehen. Im Gesicht können mit klassischen Hyaluronsäure-Fillern typische Alterserscheinungen wie die Nasolabialfalten, die Tränensäcke oder “die Bäckchen” behandelt werden. Ziel ist es nicht unterspritzt, sondern deutlich frischer im Alltag auszusehen – so, als würden Sie direkt aus dem Urlaub kommen.

 Nicht nur das Gesicht, auch die Brüste verlieren im Laufe der Jahre an Volumen. Die Behandlungen gegen den Volumenverlust der Brust sind auch hier sehr vielseitig und sollten genau auf Ursache und individuelle Besonderheiten angepasst werden. Einerseits bieten sich Brustimplantate oder die Anwendung von Eigenfett zur Aufpolsterung an.

Wichtig ist immer, dass wir die Ursache behandeln. Meistens sind daher Kombinationsbehandlungen, beispielsweise aus Fadenlifting und Hyaluronsäure (Filler), sinnvoll, um natürliche und langanhaltende Ergebnisse zu erzielen.

Dimension 3 – Ptose & Schwerkraft

Weil das Gewebe über die Jahre immer weicher wird, kann es der Schwerkraft oft nicht mehr entkommen und rutscht ab. Betroffen sind hier speziell Frauen, da sie ein weicheres Bindegewebe als Männer aufweisen. Die Brüste beginnen zu hängen und auch Strukturen im Gesicht sinken ab, was zu einem müden und traurigen Ausdruck führt.

Hier hilft das 4D-Konzept zu erkennen, wie stark die Haut nach unten gesackt ist und wie stark der Volumenverlust vorangeschritten ist. Durch das gezielte Auffüllen und die Rekonstruktion einzelner Fettpads erreichen wir so natürliche und lang stabile Ergebnisse.

Dimension 4 – Proportionen

Die vierte und letzte Dimension des 4D-Konzepts ist die wichtigste Dimension: die Proportion. Nur die perfekte und richtige Abstimmung der einzelnen Bereiche aufeinander ergibt ein optimales und natürliches Gesamtbild.

Ausschlaggebend dafür, dass wir etwas “schön” oder “natürlich” finden, ist der sogenannte Goldene Schnitt. Er legt fest, ob die Verhältnisse und somit die Proportionen stimmen.

Die perfekten Lippen berechnen sich zum Beispiel aus dem Verhältnis der Größe der Ober- und Unterlippe und sollte 1:1,6 betragen. Genau das ist das Geheimnis meiner LipFlip Technik. Auch bei Brüsten oder im gesamten Gesicht gibt es einen goldenen Schnitt. All diese Verhältnisse analysiere ich anhand des 4D-Konzepts genau und stelle die individuell optimalen Proportionen wieder her.

Sie möchten auch ein maßgeschneidertes 4D-Behandlungskonzept erhalten?

Mit dem 4D-Konzept kann ich Ihr Gesamtbild verjüngen und gleichzeitig Ihre Individualität und Natürlichkeit erhalten!

Kommen Sie einfach zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch vorbei!